•  
  •  

Trauer-Coaching


Wenn ein geliebter Mensch stirbt, reisst der Tod eine tiefe Wunde in unser Leben und nichts ist mehr so, wie es war.
 
Vielleicht wünschen Sie sich einfach einen kompetenten Menschen an Ihrer Seite, der Sie jetzt durch diese schwere Zeit des Verlustes und der Trauer hindurch begleitet, einfühlend und Ihnen Schritt für Schritt hilft?

Ich begleite Sie als Ihr persönlicher Wegbegleiter durch Ihre Trauer. Mit meiner langjährigen Erfahrung als Seelsorger bin ich auch in Ihrer Not, in Ihrer Trauer und in Ihrer Krise für Sie da. In einem Erstgespräch können wir auf Ihre konkrete Lebenssituation blicken und über Hilfestellungen sprechen, die ich Ihnen geben kann.

Die Zeit geht hinweg über unsere Müh’n,
Über Eitelkeiten und Tand.
Ein Windhauch sind wir und alles vergeht,
Und nichts von uns, nichts hat Bestand.


Reisende, zueinandergefloh’n,
In einem irrenden Zug sind wir.
Laß uns einander nur nicht verlieren,
Bitte bleib’ bei mir.

Reinhard Mey: Du bist mein ein und alles




Ihr Trauercoach


Als Trauer-Coach und Seelsorger kann ich Sie zwar nicht von Ihrem Schmerz befreien und ebensowenig kann ich Ihre Ängste für Sie tragen.

Auch kann ich Ihnen die Last der Vergangenheit nicht nehmen und Trauer nicht aus Ihrem Herzen verbannen und vielleicht finde ich auch keine Antworten auf all Ihre Fragen.
 
Doch wenn Sie es wollen, dann gehe ich für einen Moment an Ihrer Seite. Solange Sie es wünschen und solange es Ihnen gut tut.

Ich reiche Ihnen meine Hand, einfach so, damit Schmerz und Angst Sie nicht überwältigen.

Und wenn Sie mögen, höre ich Ihnen zu, mit Achtung und Respekt. Ich schenke Ihnen meine volle Aufmerksamkeit und das Versprechen, dass ich Ihr Wegbegleiter durch Ihre Trauer bin und Freundschaft das Band ist, das uns verbindet.

Darauf dürfen Sie bauen. Unbedingt.

"Trauer kennt viele Wege - gerne begleite ich Sie auf Ihrem persönlichen Weg."

Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir!
Daniel Kallen, freier Theologe


Telefon:

078 806 1998 

(365 Tage / 24 Stunden)

Oder schreiben Sie mir eine Nachricht!


  • Reload


Ihr persönlicher Trauer-Coach


Der Tod eines nahen Angehörigen schmerzt. Viele Menschen haben das Gefühl, dass ein Teil von ihnen selbst stirbt. Viele fallen in tiefe Traurigkeit. Ich kann Ihnen helfen, diese furchtbar Erfahrung zu bewältigen. Es gibt keine Patentrezepte. Darum biete ich betroffenen Menschen mein individuelles Trauer-Coaching an. Als erfahrener Seelsorger und Trauer-Coach begleite und unterstütze ich Sie persönlich in allen Phasen eines Trauerprozesses. Ziel ist es, Ihren inidividuellen Weg durch die Trauer hindurch zu finden und ein "Leben danach" mit Licht, Farbe und Zuversicht zu gestalten.


Angebot


Begleitung von Trauernden in meiner Praxis in Gerolfingen am Bielersee oder bei Ihnen Zuhause - in der ganzen Schweiz. Nach Absprache werden Termine und Sitzungen vereinbart, Themen der Begleitung miteinander geklärt und die Dauer der Begleitung festgelegt.


Einzelgespräche



Nach dem Tod eines nahen und lieben Menschen, ist es für viele Trauernde noch nicht möglich, in einer Gruppe über diesen Verlust zu sprechen. Im Einzelgespräch, bei einem Spaziergang oder einem für den Betroffenen geleibten Ort kann über die Trauer gesprochen und nach weiteren Wegen der Trauerbewältigung gesucht werden. Termine nach Vereinbarung.



Kontakt:

Pfr. Daniel Kallen, freier Theologe 

Telefon: 078 806 1998



Honorar / Preise


Einzelgespräch à 60 Minuten: CHF 145.00
Walk-Talk: CHF 145.00 pro Stunde
Kilometerentschädigung: CHF 0.7 pro Kilometer
Fahrzeiten: CHF 72.50 pro Stunde



Hier meine zwölf "merk"-würdigen Leit-Sätze zum Thema "Trauer"



1. Trauer ist keine Krankheit. Man muss sie nicht "heilen". Du darfst weinen, klagen, trauern.

2. Zurück ins Leben findest du erst im Durchleben der Trauer. Der Weg aus der Trauer hinaus führt oft mitten durch sie hindurch. Es gibt keine Abkürzung.

2. Hoffnung kann erst nach der Trauer kommen.

3. Trauere und klage, bis du dich leer fühlst. Vielleicht gelingt es dir dann diesen Platz mit neuem Leben zu füllen.

4. Nicht trauern wollen bedeutet nicht fühlen können.

5. Trauer kann in ihrem Fließen am besten in einem Netz von Beziehungen unterstützt werden.

6. Bedenke: Tränen sind die Heilsalbe für die Wunden des Verlustes.

7. Natürliche Trauer verlangt oft nach aussen geweinte Tränen.

8. Wenn du seit langem - vielleicht seit deiner Kindheit - nicht mehr weinen kannst, können neugewonnene Tränen Tau und fruchtbarer Regen für deine vom Austrocknen bedrohte Seele sein.

9. Wenn du das Verlorene mit der Trauer in deinem Herzen begräbst, missbrauchst du es. Es taugt nicht als Grab. Erst wenn du das Tote dem irdischen Mutterschoß zurückgegeben hast, ist dein Herz offen für schöne Erinnerungen, die dich erfreuen und dir Kraft geben können.

10. Gereinigt von alter Trauer, kannst du wieder den Lebensquell spüren lernen.

11. Trauer ist eine leidvolle Erfahrung und Quelle von tiefem Schmerz. Wenn wir zu ihren tiefsten Wurzeln finden, können wir eine Quelle entdecken, die uns als Trauernde ermutigen kann, neue Wege zu gehen.

12. Trauern heisst nicht, vergessen, verdrängen, sondern Lernen mit einem Verlust weiter zu leben. Die Wunde des Verlustes wird nur langsam verheilen, es bleibt eine Narbe zurück und diese Narbe wird immer wieder neu schmerzen…das braucht Zeit. Der Weg hinaus führt mitten hindurch. 





Individuelle Trauerbegleitung nach Mass


Das Abschiednehmen von der verstorbenen Person nach dem Eintritt des Todes ist von grosser Bedeutung für den Beginn des Trauerprozesses und soll deshalb bewusst und in aller Ruhe erfolgen.

Die Trauer erfasst den ganzen Menschen, psychisch und physisch.

Angst, Verzweiflung und Müdigkeit sind nur einige der vielen Symptome die auftreten. Es ist wichtig, diese Gefühle der Trauer nicht zu unterdrücken, sie dürfen zugelassen und verarbeitet werden damit ein Abschied möglich ist und der Verlust des Verstorbenen akzeptiert werden kann.

Der Trauernde befasst sich intensiv mit dem Verstorbenen in Gedanken, Träumen, in Gesprächen, er befasst sich aber auch intensiv mit sich selbst, die Abwesenheit des Verstorbenen wird täglich aufs Neue erlebt.

Die Neuorientierung des eigenen Lebens, des Alltags, das Wiedererlangen der Lebensfreude ist nun die Herausforderung und kann eigentlich erst nach einem erfolgreich bewältigten Trauerprozess erfolgen.

Eine Unterstützung im Trauerprozess kann geeignete Literatur oder die Teilnahme an einem Trauerseminar bringen. Gerne biete ich Ihnen auch eine individuelle Trauerbegleitung nach Mass!


Kontakt:
Daniel Kallen

Handy: 078 806 1998




Zitate


Und wenn du dich getröstet hast,

wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
Du wirst immer mein Freund sein.
Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen.
Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen, gerade so, zum Vergnügen...
Und deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass du den Himmel anblickst und lachst.

(Antoine de Saint-Exupéry)

Da ist ein Land der Lebenden
und ein Land der Toten,
und die Brücke zwischen ihnen
ist die Liebe -
das einzig Bleibende,
der einzige Sinn.

Thornton Wilder

»Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!« Und er lachte wieder.»Und wenn du dich getröstet hast (man tröstet sich immer), wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen. Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen, gerade so, zum Vergnügen... Und deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, daß du den Himmel anblickst und lachst. Dann wirst du ihnen sagen: 'Ja, die Sterne, die bringen mich immer zum Lachen!' Und sie werden dich für verrückt halten. Ich werde dir einen hübschen Streich gespielt haben...« Und er lachte wieder. »Es wird sein, als hätte ich dir statt der Sterne eine Menge kleiner Schellen geschenkt, die lachen können...« Und er lachte noch immer. Dann wurde er wieder ernst: »Diese Nacht... weißt du... komm nicht!« »Ich werde dich nicht verlassen.«  »Es wird so aussehen, als wäre ich krank... ein bisschen, als stürbe ich. Das ist so. Komm nicht das anschauen, es ist nicht der Mühe...« »Ich werde dich nicht verlassen.«

aus dem 26. Kapitel von "Der kleine Prinz"



Unsere Toten sind nicht abwesend,
sondern nur unsichtbar.
Sie schauen mit ihren Augen voller Licht
in unsere Augen voller Trauer.

Augustinus

 

Der Tod hat keine Bedeutung -
Ich bin nur nach nebenan gegangen.
Ich bleibe wer ich bin.
Und auch ihr bleibt dieselben.
Was wir einander bedeuten, bleibt bestehen.
Nennt mich mit einem vertrauten Namen,
sprecht in der gewohnten Weise mit mir
und ändert euren Tonfall nicht!
Hüllt euch nicht in Mäntel aus
Schweigen und Kummer-
Lacht wie immer über die kleinen Scherze,
die wir teilten.
Wenn ihr von mir sprecht,
so tut es ohne Reue und ohne jegliche Traurigkeit.
Leben bedeutet immer Leben- es bleibt bestehen-
immer- ohne Unterbrechung.
Ihr seht mich nicht, aber in Gedanken bin ich bei euch.
Ich warte eine Zeitlang auf euch-
Irgendwo, ganz in der Nähe-
Nur ein paar Straßen weiter.

(Henry Scott Holland, 1847 - 1918) 



Nur scheinbar verlassen uns die Toten.

In Wirklichkeit bleiben sie bei uns.

Wo sind sie? Im Schatten?

Oh nein, wir sind im Schatten, sie sind im Licht.

Sie sind uns zur Seite…gegenwärtiger als zuvor…

(Margot Bickel)